Nedialko Peev Tenor

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Der Kölner Tenor Nedialko Penev Peev begann seine Laufbahn im nationalen bulgarischen Kinderradiochor und erhielt
 seine erste Ausbildung in westlicher Sakralmusik beim Kölner Domchor. 
Früh sammelte er wichtige solistische Erfahrungen an der Aachener und der Kölner Oper.

Er lernte von Michaela Krämer und studierte drei Jahre bei Prof. Henner Leyhe.
2017 schloss er sein Master Studium in der Klasse von Frau Prof. Mechthild Georg
an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab.
Er nahm unter anderem an Meisterkursen mit Johannes Martin Kränzle, 
Thomas Piffka, Arthur Janzen und Denette Whitter teil.

Zu seinen aufgeführten Werken zählen mitunter W.A. Mozarts „Zauberflöte“, 
B. Brittens „Rejoice in the Lamb“ und „Serenade for Tenor, Horn and Strings“, 
„Missa Criolla“ von A. Ramirez, „Missa Brevis“ von Z. Kodaly 
oder auch J.V. Meders „Matthäuspassion“.
Die Werke J.S. Bachs machen einen wichtigen Teil seines Repertoires aus.

Wichtige Aufführungsorte waren zum Beispiel der Kölner und der Altenberger Dom, 
wie auch die Frankfurter Paulskirche.

Die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Eberhard Metternich, Daniel Barenboim, 
Markus Stenz, Horst Meinardus und François-Xavier Roth und Regisseuren wie Oliver Kloeter, 
Paul Esterhazy und Michael Hampe bereichern seine Laufbahn.



Kontakt


+49(0)17-656 973 555






 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü